SCIENCE RAFT

 Inn 2020

Von Mils bei Imst bis Langkampfen

Wir begeben uns auf eine Reise, um den Inn kennenzulernen und seine Ökologie zu verstehen. Dabei folgen wir seinem Lauf, driften auf einem Boot flussabwärts. Unsere Flussfahrt beginnt in Mils bei Imst und endet bei Langkampfen. Während unserer Reise werden wir die Flusslandschaft einzelner Abschnitte wissenschaftlich erkunden. Wir wollen wissen, wie die Dynamik des Inns mit Vegetation und Landschaft interagiert, welche Lebensräume dabei entstehen und welche Tier- und Pflanzenarten diese bewohnen. Wo landet der Inn welche Sedimente an? An welchen Ufern gräbt er sich ein und wie formt Totholz die Flusslandschaft? Wir wollen herausfinden, welche Pflanzen es schaffen sogar die unwirtlichen kahlen Schotterbänke des Flusses zu besiedeln und welche Arten ihnen folgen, wenn die Überflutungsdynamik abnimmt. In den Flussarmen und Auweihern werden wir nach Krebsen, Muscheln, Schnecken und Insektenlarven suchen und die Vielfalt der Flussauen dokumentieren. Auf unserem Weg werden wir zwei Fragen ergründen: Wie verändert sich die Flusslandschaft, je weiter wir flussabwärts kommen und wie wirkt der Mensch mit seinen Nutzugsansprüchen auf die Ökologie des Inns? Aufbauend auf unseren Beobachtungen werden wir überlegen, wie negativen Einwirkungen auf die ökogische Integrität des Inns begegnet werden kann und welches Potenzial hierfür im INTERREG-Projekt INNsieme - drei Länder gemeinsam für den Inn begründet liegt.

Freier Fluss für freies Wissen

Wir sind eine Gruppe von Personen aus dem naturwissenschaftlichen Forschungsbereich, die sich in der Westösterreichischen Biologenvereinigung (WÖB), einer Regionalgruppe der Austrian Biologist Association (ABA) engagieren. Auf Basis unserer Erfahrung und Qualifikation werden wir in den Untersuchungsabschnitten des Inns botanische und zoologische Aufnahmen vornehmen. Choriotope, Landschaftselemente und Landnutzung der Flussauenlandschaft werden im Zuge der Untersuchung kartiert und im Anschluss an die Flussfahrt in ArcGIS digitalisiert und mit den GPS-Fundpunkten der dokumentierten Arten verbunden. Die Ergebnisse unseres Science Rafts werden in einem Projektbericht gesammelt dargestellt und ausgewertet. Dieser wird der interessierten Öffentlichkeit als frei zugängliches Dokument zur Verfügung gestellt. Medienschaffende sind eingeladen, uns während unserer Flussreise und der Untersuchung der Innauen zu begleiten oder zu besuchen. Um das Narrativ über den Science Raft auch selbst zu gestalten, wird unsere Aktion filmisch festgehalten. Aus dem gefilmten Material wird ein professioneller Kurzfilm erstellt, der unsere Flussreise dokumentiert und die Kernbotschaften des Science Rafts und von INNsieme - drei Länder gemeinsam für den Inn auf unterhaltsame und nachvollziehbare Weise übermittelt.

Die Mission des Science Rafts

Wir hoffen, dass sich unsere Leidenschaft für den Inn auf andere Menschen überträgt. Unsere Mission ist, die Einzigartigkeit und Schönheit der Flusslandschaft hervorzuheben sowie Aufmerksamkeit auf ökologische Defizite zu lenken. Gemeinsam wollen wir nach Handlungsoptionen suchen und Menschen dazu motivieren sich aktiv an Zukunftsgestaltung unseres Flussraums zu beteiligen